Köttling 30 . 48301 Nottuln kontakt@rv-darup-nottuln.de 0174/6109408

Fuchsjagd

Fuchsjagd 2017…

Wir gratulieren den neuen Fuchsmajorinnen: Jana Pölling, Viktoria Hinzmann und Marlin Spielbrink.

 

 

 

Hier ein paar weitete Impressionen:

Fuchsjagd 2018…

Was gibt es Schöneres für Reiter, als eine Fuchsjagd bei tollem Wetter. Im vollen Sonnenschein trafen sich vierzig gutgelaunte Reiterinnen und Reiter auf der Reitanlage Köttling in Darup. Auch die Schlachtenbummler und Fans der beiden Reitvereine waren zahlreich vertreten und die beiden Jagdwagen waren bis auf den letzten Platz gut besetzt. Vier Kutschen mit ihren Fahrgästen reihten sich an diesem Tag auf die Fuchsjagd ein. Thomas Graes, erster Vorsitzender des ZRFV Darup-Nottuln begrüßte die Reiter und die Vielzahl der Teilnehmer mit einem strahlenden Lächeln und wünschte ihnen auf ihrer anstehenden Reittour ganz viel Spaß und Freude. Der Abritt der Reiterschaft, in drei Reitgruppen aufgeteilt, gestaltete sich zeitversetzt. Sarah Wilde, erste Masterin vom Reiterverein Darup, sammelte die ersten Reiter um sich und im frohen Trab ging es auf die Reise in die umliegende Landschaft von Darup. Markus Terbrack als zweiter Master, übernahm eine Gruppe von jungen und jugendlichen Reiterinnen und Reiter, die auf ihren Ponys durch die Baumberge reiten wollten. Erst wurde auf dem Platz noch einmal ein großer Zirkel angelegt und man ließ die Pferde traben und galoppieren, bis diese sich etwas „ausgetobt„ hatten. Im Schritt ging es dann auf die Strecke der Fuchsjagd. Auch Irinia Kuznetsova vom RV Nottuln, als dritte Masterin unterwegs, hatte eine erkleckliche Zahl an Reitern hinter sich, die sich ihr vertrauensvoll anschlossen. So ging es dann durch Wald und Flur der Herbstlandschaft, die sich in der wärmenden Sonne malerisch präsentierte. Unterbrochen von einem zünftigen Satteltrunk wurden die Reitwege im Trab und Galopp bis zum Mittagessen bei der Familie Lödding in Limbergen, voll ausgekostet. Nach einer stärkenden Erbsensuppe und einem kräftigen Dankes-Horrido an die Familie Lödding, ging es gestärkt in gleicher Mannschaftsbildung wieder auf den Heimweg. Die Begeisterung über den gelungenen Ritt fasste Viktoria Hinzmann, Fuchsmajorin 2017, auf dem Heimweg, in nur ganz knappe und schwärmende Worte: „Es war megaschön“. Auf dem Reitplatz wurden die Reiterinnen und Reiter schon von den Schlachtenbummler und Fans erwartet. Stand doch noch das Fuchsschwanzgreifen auf dem Tagesprogramm. Den Anfang machte hier die Kleinsten, beim „Erlaufen“ des Fuchsschwanzes der Volti- und Ponykinder. Nach einer kleinen Startschwierigkeit nahmen Claudia Gerleve, Trainerin der Ponykinder, und der Vorsitzende, Thomas Graes, die Leitung in die Hand und schon sausten bis zu fünfzehn Reitkinder hinter der Fuchsmajorin 2017, Malin Spielbrink, hinterher. Von den Eltern und Fans angefeuert, konnte die zehnjährige Catharina Glover, den Fuchsschwanz ergreifen und freute sich riesig, Fuchsmajorin Steckenpferd 2018 geworden zu sein. Stolz präsentierte sie den Zuschauern den Fuchsschwanz mit den tollen Anhängen. Auf dem Hauptplatz ging es dann noch einmal für die Reiterinnen und Reiter richtig zur Sache, denn die Fuchsschwanzjagd der Ponyfraktion wollte ausgetragen werden. Viktoria Hinzmann, Fuchsmajorin 2017, gab ihr Bestes, den Fuchsschwanz zu verteidigen. Nach drei ausgetragenen Runden durfte Lara Welling vom RV Nottuln ihn siegessicher dem applaudierenden Publikum zeigen. Auch die Großpferde rund um Jana Pölling, Fuchsmajorin 2017, leisteten nach dem nach dem langen Ritt des Tages, einen guten Job und erzeugten bei der Jagd nach dem begehrten Stück viel Spannung. Niko Daldrup vom RV Nottuln ritt was das Zeug hielt und konnte den Fuchsschwanz ergreifen und ist Fuchs­major 2018. Nach diesen gelungenen Jagden brachten die Reiterinnen und Reiter ihre Pferde sicher in den Stall, um sich dann auf der Reitanlage zu einem gemütlichen Beisammen rund um den Grill wieder zu treffen. Thomas Graes und Markus Terbrack, einig über diesen tollen gemeinsamen Tag, freuen sich schon auf das nächste Jahr, wo dann der RV Nottuln die gemeinsame Fuchsjagd ausrichten wird.